Skip to main content

Kann der falsche Aroma Diffuser ein Auslöser für Husten sein?

Aroma Diffuser und die dazu benutzten ätherischen Öle und Duftöle wirken auf die Atemwege. Bei richtiger Anwendung und gesunden Menschen wird ein Aroma Diffuser trotzdem keinen Husten auslösen. Aber es gibt auch Möglichkeiten einen Aroma Diffuser falsch zu benutzen, was vor allem die verwendeten ätherischen Öle betrifft. Wann dieser Fall eintreten kann, erkläre ich in diesem Beitrag genauer.

Aroma Diffuser und Husten

Aroma Diffuser gegen Husten

Die meisten Aroma Diffuser arbeiten mit Wasser, in denen ein künstliches Duftöl oder naturreines, ätherisches Öl aufgelöst wird. Durch ein Ultraschall-Element (Piezo-Element) wird das Wasser samt dem Öl vernebelt (Kaltvernebelung). Somit gelangt ein wohltuender Duft in die Raumluft und auch die Luftfeuchtigkeit wird angehoben. Eine Duftlampe dagegen erhitzt das Wasser mit den ätherischen Ölen oder den Duftölen, bis es verdunstet. Duftlampen stehen jedoch unter Beschuss, da sich durch die Erhitzung einiger Öle schädliche Substanzen bilden können. Bei der Kaltvernebelung kann das nicht passieren, da keine Hitze zum Einsatz kommt. In einem weiteren Artikel gehen wir ausführlich auf gesundheitlichen Gefahren von Aroma Diffuser ein.

Die Wirkung der Öle, zum Beispiel von Thymian, Eukalyptus oder Pfefferminze, ist unterschiedlich. Deswegen müssen sie mit Bedacht gewählt und dosiert werden. Dazu später mehr. Erst einmal möchte ich den Aroma Diffuser und seine Auswirkungen auf Husten erklären. Lässt man die Öle weg, bleibt ein Luftbefeuchter übrig. Das bedeutet, dass ein Aroma Diffuser immer die relative Luftfeuchtigkeit in Räumen anheben wird, entsprechend seiner Befeuchtungsleistung. Gerade in der kalten Jahreszeit grassieren Krankheiten der Atemwege sowie Husten oder Schnupfen. Überall hustet jemand oder hat Schnupfen. Gerade im Winter ist es also für uns wichtig, dass sich unser Immunsystem gut gegen die allerorts lauernden Grippeviren verteidigen kann (in einem weiteren Artikel gehe ich darauf ein, ob ein Luftreiniger gegen Viren helfen kann). 

Tipp: In einem anderen Artikel erkläre ich ausführlich, wie man Aromaöl richtig dosiert.

Aroma Diffuser und trockene Raumluft

Aroma Diffuser gegen trockene Raumluft

Manche Aroma Diffuser können gegen trockene Raumluft helfen. Trockene Raumluft ist einer der häufigsten Auslöser von Husten.

Leider sinken im Winter unsere Immunkräfte, wenn sie am dringendsten benötigt werden. Ursache ist die Physik, die aus aufgewärmter Luft trockene Raumluft macht. Diese trockene Raumluft im Winter (auch Heizungsluft genannt) entzieht unserem Körper über Atemwege, Schleimhäute und Augen die Feuchtigkeit. Damit vermindert sich die Abwehrkraft unseres Immunsystems erheblich, wodurch wir leichte Beute für Viren werden. Da es im Winter vielen so geht, verbreiten sich auch die Erkältungskrankheiten rasend schnell.

Wird der zu trockenen Raumluft jedoch ausreichend Feuchtigkeit wieder hinzugefügt, bleibt auch unser Immunsystem von der trockenen Raumluft verschont. Husten ist übrigens eines der ersten Anzeichen für zu trockene Raumluft, denen ein Aroma Diffuser oder Luftbefeuchter entgegenwirken kann. 

Die Aromaöle im Aroma Diffuser

Abgesehen von Wasser bzw. Feuchtigkeit, bringt ein Aroma Diffuser auch die eingefüllten Öle in die Raumluft ein. Grob wird zwischen Duftölen und ätherischen Ölen unterschieden. Die Duftöle stammen in der Regel aus synthetischer Herstellung, was sie günstig macht. Ätherische Öle bestehen zum größten Teil aus naturreinen Substanzen, wodurch sie teurer werden. Obwohl die synthetischen Öle sogar Vorteile aufweisen (Haltbarkeit und rückstandslos), werden ihnen keine heilenden Wirkungen zugestanden. Anders verhält es sich bei den ätherischen Ölen, wie zum Beispiel bei Thymian, Eukalyptus oder Pfefferminze. Sie kommen häufig zum Einsatz, wenn sich bereits Erkältungskrankheiten über die Atemwege eingenistet haben. Anstelle des Kopfes über einen Topf mit Thymian oder Eukalyptus und einem Handtuch über dem Topf, verteilen Aroma Diffuser diese Öle direkt in der ganzen Raumluft. Sie wirken übrigens auch antiseptisch bzw. antibakteriell. 

Gerade Thymian gilt in seiner Wirkung bei Atemwegserkrankungen und Entzündungen als wirksames Mittel, welches auch Linderung bei Husten und Halsschmerzen bringt. Die Phenole Thymol und Carvacrol in Thymian wirken antiseptisch und entzündungshemmend, womit sie auch heilende Wirkungen bei Grippe oder anderen Erkältungskrankheiten der Atemwege besitzen. Auch Husten durch festsitzenden Schleim lösen sie, das sie den Schleim lösen und den Auswurf erhöhen. 

Fast genauso sieht es bei anderen antibakteriellen ätherischen Ölen aus, wie zum Beispiel bei Eukalyptus, Pfefferminz oder Kiefernöl. Sie eignen sich gut, um die Atemwege von Erkältungskrankheiten zu befreien oder zumindest den Heilungsprozess zu unterstützen. Wichtig ist jedoch, die richtige Dosierung zu beachten. Niemals sollten ätherische Öle überdosiert werden, wobei eine Unterdosierung kein Problem darstellt. 

Tipp: In diesem Artikel kannst du dich übrigens ausführlich über die Aroma Therapie informieren.

Wann sind die ätherischen Öle nicht empfehlenswert?

Aroma Duftöl Kinder und Haustiere

Passe auf, dass kleine Kinder und Haustiere nicht mit dem Duftöl deines Diffusers in Kontakt kommen.

Babys und kleine Kinder sowie Haustiere sollten nicht mit ätherischen Ölen in Kontakt kommen. Ihre Organismen reagieren viel stärker auch auf kleine Dosierungen. Deswegen sollte eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen besser in einem separaten Raum stattfinden, wo keine kleinen Babys oder Haustiere sind. Anschließend ist der Raum gut zu lüften. Bei Haustieren gilt es zudem zu beachten, dass einige Aroma Diffuser in der Nähe der Ausströmung einen Niederschlag verursachen können. Der Niederschlag sollte weggewischt werden, bevor Haustiere in den Raum gelangen können. Hunde oder Katzen, aber auch Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und freifliegende Ziervögel, könnten das niedergeschlagene Wasser mit den Ölen trinken bzw. auflecken. Info: Vor allem kleine Aroma Diffuser solltest du weit aus der Reichweite von Kindern halten, denn diese Modelle bestehen nicht selten aus kleinen verschluckbaren Teilen!

Vorsicht bei Erkrankungen der Atemwege

Auch bei Erwachsenen sind die ätherischen Öle im Aroma Diffuser oder der Duftlampe immer nützlich. Menschen mit Erkrankungen der Atemwege wie zum Beispiel Asthma, dürfen ätherische Öle erst nach Abklärung mit einem Arzt verwenden. Es kann zu einem Schock mit Atemnot kommen, wenn sie nicht vertragen werden. Gerade Phenole in ätherischen Ölen, welche antibakteriell und schleimlösend wirken, sind für Asthmatiker gefährlich. Lee dazu auch meinen Beitrag: „Worauf müssen Asthmatiker beim Kauf eines Aroma Diffusers achten?“.

Allergiker und Aroma Diffuser

Eine weitere Gruppe Menschen, welche vorsichtig mit Ölen im Aroma Diffuser umgehen sollten, sind Allergiker. Entsprechend ihrer Allergie können sie jedoch auf sehr unterschiedliche Allergene reagieren. Häufig sind es Unverträglichkeiten mit manchen naturreinen ätherischen Ölen. Aber genauso kann sich eine allergische Reaktion auf Inhaltsstoffe der synthetischen Duftöle zeigen. Nicht immer wissen Allergiker, wogegen sie alles allergisch sind. Ist eine vorhandene Allergiebereitschaft bekannt, sollte vor der Verwendung der Allergologe befragt werden. Auch allergische Reaktionen können zu Atemnot führen. 

Wer für seinen Husten, Schnupfen oder anderen Erkältungssymptomen einen Aroma Diffuser mit Ölen befüllt, verspricht sich eine heilende, wohltuende und beruhigende Wirkung. Zeigen sich jedoch allergische Reaktionen wie brennende oder juckende Augen, Juckreiz am Körper oder Hautreizungen, kann es sich um eine allergische Reaktion handeln. Oft ist nicht klar, welche Substanz in dem Öl das auslösende Allergen ist. Naturreine Öle haben weniger unterschiedliche Inhaltsstoffe als synthetische Öle.

Mein Fazit zu Aroma Diffuser und Husten

Grundsätzlich hat ein Aroma Diffuser eine gesundheitsfördernde und beruhigende Wirkung. Zum richtigen Umgang gehört auch, stets frisches Wasser zu benutzen und das Gerät regelmäßig zu reinigen. Ich selbst benutze Aroma Diffuser nicht nur bei Erkältungssymptomen wie Schnupfen, sondern das ganze Jahr hindurch. Allerdings benötige ich nur bei Erkältungssymptomen schleimlösende Öle wie zum Beispiel Eukalyptus oder Thymian. Den Rest des Jahres verwende ich nur Duftöle, welche eine sehr beruhigende Wirkung auf meine Familie und mich haben. 

Im Winter wirkt zudem die Luftbefeuchtung des Aroma Diffusers gegen die trockene Raumluft, was eine gesunde Wirkung auf die Schleimhäute hat. Das ist auch der gravierende Unterschied zu wasserlosen Aroma Diffusern, die nur das beruhigende Aromaöl verteilen, aber nicht die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Bei zu trockener Raumluft sind die Schleimhäute schon soweit gereizt, dass dann schleimlösende Öle schlecht vertragen werden. Bei richtiger Verwendung und den richtigen Ölen löst ein Aroma Diffuser keinen Husten aus, sondern wirkt sogar gegen Husten.



Ähnliche Beiträge

Mini Aroma Diffuser: Sind diese trotzdem effektiv? Unsere Erfahrung

Mini Aroma Diffuser

Die meisten Aroma Diffusoren sind Vernebler, die Wasser mit einem Duftöl in die Raumluft einbringen. Somit sind einem Aroma Diffusor zwei Eigenschaften zuzuordnen – Luftbefeuchtung und Raumduft. Es gibt Aroma Diffusoren in verschiedenen Größen, wobei besonders die Mini Aroma Diffuser sehr preisgünstig sind. Aus meinen Erfahrungen möchte ich die Frage beantworten, ob auch die ganz […]

Aroma Diffuser riecht nicht oder komisch? Das sind die möglichen Gründe: Tipps und Tricks

Aroma Diffuser riecht komisch

Riecht ein Aroma Diffuser nicht, obwohl einige Tropfen Duftöl in den Tank gegeben wurden? Es gibt viele Möglichkeiten, die als Ursache infrage kommen. Ich möchte Dir helfen, die Ursachen zu finden und natürlich auch zu beseitigen.  Oft wird die Ursache einem Defekt des Aroma Diffusers zugeschrieben, was in den seltensten Fällen zutrifft – richtige Benutzung […]

Aroma Diffuser mit Fernbedienung – lohnt sich der Aufpreis dieser Produkte?

Aroma Diffuser mit Fernbedienung

Die meisten Aroma Diffuser funktionieren ohne Fernbedienung. Je nach Einstellung oder eventueller Timer-Programmierung, arbeiten sie die vorgegebene Zeit. Wer daran etwas ändern will, muss die entsprechenden Einstellungen am Gerät vornehmen. Ein Aroma Diffuser mit Fernbedienung erspart das Aufstehen und die Bedienung am Gerät. Das ist zum Beispiel im Schlafzimmer sehr angenehm. Dafür verlangen die Hersteller […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *