Skip to main content

So reinigst du einen Aroma Diffuser richtig!

In einem Aroma Diffusor bilden sich mit der Zeit Ablagerungen, welche unbedingt entfernt werden sollten. Diese Ablagerungen entstehen durch Kalk im Leitungswasser und auch von dem Aromaöl. Ablagerungen (auch Kalkablagerungen) sind ein guter Nährboden für Bakterien und Keime, sodass aus einem Diffusor schnell eine Bakterienschleuder werden kann. Deshalb erkläre ich einmal, wie ein Aroma Diffuser eigentlich zu reinigen ist.

Anmerkung: Unter anderem ist es wichtig bei der Reinigung zu wissen, ob es sich um einen batteriebetriebenen Aroma Diffuser handelt, oder um ein Modell mit Akkus.

Aroma Diffuser Reinigen

Wie wird der Aroma Diffuser richtig sauber?

Durch das Funktionsprinzip Aromaöle in Wasser gelöst zu zerstäuben, gibt es zwei unterschiedliche Ablagerungen in einem Diffusor oder der Duftlampe. Kalk ist in Leitungswasser regional unterschiedlich stark vorhanden. Man spricht von Wasserhärte. Wer besonders hartes Leitungswasser benutzt, wird auch schneller Kalkablagerungen in einem Diffusor vorfinden. Aber auch bei weichem Wasser kommt es irgendwann ebenfalls zu Kalkablagerungen, halt nur später.

Das zweite Problem entsteht durch die Aromaöle und Bakterien. Nicht alle Aromaöle sind zu 100 % wasserlöslich, sodass auch sie Ablagerungen verursachen. Auch diese Ablagerungen müssen entfernt werden. Aber selbst wenn synthetische Öle benutzt werden, welche zu 100 % wasserlöslich sind, sorgen Bakterien in dem Wassertank für Ablagerungen. Oft wird dann ein glatter Film an den Innenwänden des Wassertanks festgestellt. 

Um beide Arten von Ablagerungen zu beseitigen, sind unterschiedliche Vorgehensweise nötig.

Den Aroma Diffuser richtig von Kalkablagerungen reinigen

Diffuser regelmäßig reinigen

Wer von seinem Modell längerfristig etwas haben möchte, sollte seinen Diffuser regelmäßig reinigen.

Der erste Reinigungsschritt sollte der Entfernung der Kalkablagerungen dienen. Dazu gibt es spezielle Entkalker in Geschäften für den Haushaltsbedarf. Der Diffusor bzw. die Duftlampe (Diffuser mit Wellnesslicht) lässt sich aber auch einfach mit Essig oder Zitronensäure entkalken. Essig ist dabei die stärkere Säure, welche nicht von jedem Hersteller gerne gesehen wird (Herstellerangaben beachten). Sie kann Bauteile der Diffusoren angreifen. Harmloser ist dann die Zitronensäure.

Der Diffusor ist bis zum halben maximalen Wasserstand zu befüllen, worin dann einige Tropfen Essig oder Zitronensäure kommen. Danach den Diffusor wie gewohnt einfach 30 Minuten in Betrieb nehmen. Wer sich für Essig entschieden hat, mag vielleicht den Geruch nicht (in einem weiteren Artikel auf dieser Webseite gehen wir übrigens darauf ein, was du du kannst, wenn dein Aroma Diffuser komisch, oder gar nicht riecht). Dann vielleicht doch lieber Entkalkungsmittel oder Zitronensäure verwenden. 

Die Säure löst die Kalkablagerungen auf, wenn sie noch nicht zu dick geworden sind. Deswegen ist es wichtig mit dem Entkalken nicht so lange zu warten, bis sich Kalkablagerungen gebildet haben. Besser ist es, regelmäßig ein bis zweimal die Woche prophylaktisch zu entkalken. Nach dem Entkalken das restliche Wasser aus dem Diffusor ausschütten.

Ablagerungen von Aromaöl und Bakterien entfernen

Nach dem Entkalken ist der Kalk zwar fort, aber der Diffusor ist noch nicht sauber. Nun geht es den Ablagerungen durch Bakterien und Aromaöl an den Kragen. Bevor der Aromadiffuser gereinigt wird, ist unbedingt der Netzstecker zu ziehen. Es reicht nicht das Gerät nur auszuschalten, da bei eingestecktem Netzstecker dann immer noch Strom bis zum Schalter fließt.

Um den Aroma Diffusor bzw. die Duftlampe zu reinigen, ist ein feuchtes Tuch oder ein Schwamm mit etwas Spülmittel geeignet. Damit muss der Tank und auch der Deckel mit der Ausströmöffnung „geputzt“ werden. Durch das Spülmittel werden die Rückstände der Aromaöle gelöst und auch Bakterien verlieren ihre Schutzhülle – sterben also ab. 

Mit dem Tuch oder Schwamm sollte aber nicht das kleine Piezo-Element im Aromadiffuser berührt werden, welches wie ein Mikrochip aussieht. Es erzeugt den Ultraschall und ist sehr berührungsempfindlich. Deswegen versagt es auch als Erstes seinen Dienst, wenn sich darauf Ablagerungen durch Aromaöle oder Kalk befinden. Das Ultraschall-Element vorsichtig mit einem Wattestäbchen reinigen. Am besten wird das Wattestäbchen zuvor in Alkohol oder Essig getaucht. Das Wattestäbchen bietet sich auch an, unzugängliche Ecken oder Winkel im Aromadiffuser zu reinigen.

Zum Schluss sollte der Aromaöl Diffusor noch mit einem Haushaltstuch trocken gewischt werden, damit letzte Reinigungsrückstände verschwinden. 

Beim Befüllen des Aroma Diffusers kann man einiges falsch machen. Klicke auf den farblich markierten Link, um mehr über dieses Thema zu erfahren!

Alternativen zur Entkalkung

Hygienemittel Aroma Diffuser

Ein Aroma Diffuser kann auch mit speziellen Hygiene Mitteln gereinigt werden.

Die Verkalkungen in der Duftlampe machen nicht nur Arbeit, sondern verwandeln den Zerstäuber auch in eine Bakterienschleuder. Auch das Funktionsprinzip mit Ultraschall ändert daran nichts, obwohl es den Kalk im Wasser ebenfalls zerstäuben kann. Dadurch kommt es je nach Modell sogar zu einem weiteren Problem. Ein Anteil des Kalkes wird mit der Duftlampe an die Raumluft abgegeben und kann sich in der Nähe niederschlagen. Oft werden dann helle und stumpfe Flecken auf dem Fußboden festgestellt. Steht die Duftlampe auf einem Holzschrank der Holztisch, lässt sich der Kalk auch gar nicht so einfach wieder entfernen, ohne dabei das Holz zu beschädigen.

Verkalkungen jeglicher Art kann vorgebeugt werden, wenn erst gar kein Kalk im Wasser enthalten ist. Nun hat nicht jeder das Glück eine Entsalzungsanlage für das Hauswasser zu besitzen. Aber es gibt destilliertes Wasser zu kaufen. Es wird für Bügeleisen oder Autobatterien angeboten und lässt sich auch in einem Aromaöl Diffusor benutzen. Dann steigen allerdings die Betriebskosten von dem Vernebler.

Eine weitere Alternative sind Hygienemittel für Aromaöl Diffuser, obwohl nicht jeder davon begeistert ist sie auch in der Raumluft zu verteilen. Sind sie jedoch für Aromadiffuser freigegeben, bestehen bei richtiger Anwendung keine bedenklichen Auswirkungen auf die Gesundheit. Im Gegenteil, sie verhindern dass ein Aromadiffuser zur Bakterienschleuder wird. Als Nebeneffekt ist in der Regel schon gleich ein Entkalkungsmittel in dem Hygienemittel. Dadurch findet dann das Entkalken und Desinfizieren gleichzeitig statt.

Was fördert Verkalkungen im Vernebler 

An erster Stelle bestimmt die Wasserhärte, wie schnell und wie viel Kalk sich im Vernebler absetzt. Aber auch der Wasserstand spielt eine Rolle. Wer seinen Zerstäuber immer solange laufen lässt, bis die Abschaltautomatik bei leerem Tank den Vernebler abschaltet, wird mehr Verkalkungen vorfinden. Die Ursache liegt in der Verdunstung. Entgegen dem Funktionsprinzip einer Duftlampe mit der Zerstäubung durch Ultraschall, bleibt bei der Verdunstung der Kalk zurück. 

Trocknet also ein leerer Aromadiffuser, verschwindet nur das Wasser. Kalk verdunstet nicht. Deswegen ist es besser, gar nicht so lange zu warten. Selbst wenn noch ein Rest Wasser im dem Vernebler ist, dieses ausschütten und den Wassertank wieder bis zum maximalen Wasserstand auffüllen. Dadurch wird auch vermieden, dass altes abgestandenes Wasser (Bakterienschleuder) in die Raumluft eingebracht wird, die wir ja einatmen. 

Diese Methode befreit allerdings nicht davon, den Zerstäuber trotzdem regelmäßig zu desinfizieren und zu entkalken.

Tipp:

Steigt der Nebel aus dem Zerstäuber nicht mehr so wie ursprünglich auf, ist das häufig ein Anzeichen für Ablagerungen auf dem Ultraschall-Element. Auch eine höhere Geräuschentwicklung kann daraus entstehen. Dann ist es allerhöchste Zeit, den Zerstäuber zu reinigen, desinfizieren und entkalken. Vor dem Reinigen bitte den Netzstecker ziehen! In einem weiteren Artikel gehen wir außerdem auf die Frage ein, ob sich ein Aroma Diffuser auch für Asthmatiker eignet.



Ähnliche Beiträge

Mini Aroma Diffuser: Sind diese trotzdem effektiv? Unsere Erfahrung

Mini Aroma Diffuser

Die meisten Aroma Diffusoren sind Vernebler, die Wasser mit einem Duftöl in die Raumluft einbringen. Somit sind einem Aroma Diffusor zwei Eigenschaften zuzuordnen – Luftbefeuchtung und Raumduft. Es gibt Aroma Diffusoren in verschiedenen Größen, wobei besonders die Mini Aroma Diffuser sehr preisgünstig sind. Aus meinen Erfahrungen möchte ich die Frage beantworten, ob auch die ganz […]

Aroma Diffuser riecht nicht oder komisch? Das sind die möglichen Gründe: Tipps und Tricks

Aroma Diffuser riecht komisch

Riecht ein Aroma Diffuser nicht, obwohl einige Tropfen Duftöl in den Tank gegeben wurden? Es gibt viele Möglichkeiten, die als Ursache infrage kommen. Ich möchte Dir helfen, die Ursachen zu finden und natürlich auch zu beseitigen.  Oft wird die Ursache einem Defekt des Aroma Diffusers zugeschrieben, was in den seltensten Fällen zutrifft – richtige Benutzung […]

Aroma Diffuser mit Fernbedienung – lohnt sich der Aufpreis dieser Produkte?

Aroma Diffuser mit Fernbedienung

Die meisten Aroma Diffuser funktionieren ohne Fernbedienung. Je nach Einstellung oder eventueller Timer-Programmierung, arbeiten sie die vorgegebene Zeit. Wer daran etwas ändern will, muss die entsprechenden Einstellungen am Gerät vornehmen. Ein Aroma Diffuser mit Fernbedienung erspart das Aufstehen und die Bedienung am Gerät. Das ist zum Beispiel im Schlafzimmer sehr angenehm. Dafür verlangen die Hersteller […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *