Skip to main content

Luftbefeuchter gegen Staub – Sinn oder Unsinn?

Wie Du mit Sicherheit weißt, ist es nicht möglich die Räume in denen Du lebst komplett staubfrei zu halten. Trotz ständigem Saugen, Staub wischen und feucht reinigen hält sich Staub zum Beispiel in Ecken und schlecht erreichbaren Winkeln hartnäckig auf. Die Empfehlung dass Du Dir einen Luftbefeuchter gegen Staub anschaffen solltest, ist aus unserer Sicht keine unsinnige Idee. Staub muss nicht in großen Mengen vorhanden sein, wenn Du weißt wie er sich gut in Griff halten lässt. Neben einem guten Staubsauger, wird der Luftbefeuchter Dir hilfreich dabei sein. Die Feuchtigkeit aus dem Luftbefeuchter hilft dabei, dass Staub und Pollen sich nicht frei in der Luft bewegen können. Durch die Feuchtigkeit fallen die Partikel nach unten und lassen sich abwischen oder aufsaugen. Das ist ein großer Vorteil, denn gerade der aufgewirbelte Staub verursacht Probleme in der Nase, den Atemwegen und den Augen. Der Übertritt von dem lästigen Staub in die Luft wird so effektiv verhindert. Die Konzentration der Allergene nimmt dadurch in der Raumluft deutlich ab. Staub sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch der Gesundheit und deinem Wohlbefinden deutlich schaden.

Welche Modelle eigenen sich als Luftbefeuchter gegen Staub

Es gibt verschiedene Luftbefeuchter, welche auch Staub und Allergene aus der Raumluft entfernen können. Dabei bedienen sie sich unterschiedlicher Möglichkeiten. Einige Modelle arbeiten als Luftwäscher und scheiden den Staub in einem Wasserbad ab. Ein solches Kombigerät kann die Luft reinigen und gleichzeitig befeuchten. Dies gilt auch für Luftbefeuchter mit Ionisator. Die Luft, welche den Luftbefeuchter passiert, wird ionisiert und zieht dann Staubpartikel an. Je nach Modell werden die Stauteilchen dann mit Filtern aus der ionisierten Luft herausgefiltert. Dabei lassen sich auch Milben oder Gerüche verringern. Ebenfalls filtern Luftbefeuchter mit Kleinstpartikelfilter (zum Beispiel HEPA-Filter) kleinste Staubteilchen und Allergene aus der Luft. Alle Methoden machen sich den funktionsbedingten Luftstrom der Luftbefeuchter zu nutze. Mit den unterschiedlichen Methoden wird dieser vor dem Verlassen des Gerätes gereinigt. Die Variante mit Kleinstpartikelfilter wird schon länger auch bei Staubsaugern erfolgreich eingesetzt. Auch dabei wird der Luftstrom vor dem Verlassen des Staubsaugers gefiltert und hält so gut wie alle Partikel fest (abhängig von der Klassifizierung des Filters). Je nach Gerät entstehen jedoch auch Folgekosten, wenn zum Beispiel der Filter erneuert werden muss. Wie effektiv die Geräte im Einzelnen arbeiten und die Luft reinigen, kann unseren noch folgenden Luftbefeuchter Tests und Vergleichen entnommen werden. Bisher haben wir sehr gute Erfahrungen mit Geräten gemacht, welche HEPA-Filter benutzen. Auch die Reinigung bzw. Wartung dieser Modelle mit Filtereinsatz geht einfach und schnell von der Hand. Als Allergiker sollte jedoch genau auf die Klassifizierung (1-17) der Kleinstpartikelfilter geachtet werden. Wir halten die Kombination aus Luftbefeuchter und Luftreiniger als sehr praktisch, da auch Sporen, Milben Pollen usw. aus der Raumluft entfernt werden. Dies ist natürlich für eine gesunde Raumluft sehr positiv.

Luftbefeuchter gegen Staub: Dyson AM10 Humidifier

Was ist Staub?

Bevor du jetzt jedoch mit einem Luftbefeuchter Staub zu reduzieren versuchst, geben wir Dir noch ein paar Informationen. Wir haben uns einmal damit befasst was Hausstaub eigentlich ist. Er ist da, aber im Grunde wissen die wenigsten Menschen woraus er eigentlich besteht. Er setzt sich unter anderem zusammen aus:

  • Pollen
  • Haare
  • Pilzsporen
  • verschiedene Flusen (zum Beispiel vom Teppich)
  • Straßenschmutz
  • Partikel durch bauliche Arbeiten
  • Hausstaubmilben und deren Kot
  • Hautpartikel von Menschen und Tiere (Schuppen)

Allergische Reaktionen auf Milbenkot

Menschen die auf Hausstaub allergisch reagieren haben meistens diese Probleme, weil Milben darin enthalten sind. Diese sehr kleinen Plagegeister sind nur bis zu einem halben Millimeter groß. Mit dem bloßen Auge sind sie nicht einmal zu erkennen. Sie schaffen es jedoch, schlimme körperliche Beschwerden zu machen. Kaum zu glauben, aber schon 5 Gramm Staub schaffen es, das sich darin bis zu ca. 70.000 bis 75.000 Milben wohl fühlen. Diese Population entsteht, weil im Staub unsere Hautschuppen enthalten sind. Für Milben eine echte Delikatesse! Die im Kot enthaltenen Proteine sind oftmals der eigentliche Grund für die allergischen Reaktionen wie Husten, Atemnot, tränende Augen und Schnupfen.

Hilfreiche Tipps gegen Staub

Wie Du nun weißt, macht der Luftbefeuchter Staub das Leben deutlich schwerer. Für Dich ist das natürlich immer von Vorteil– mit oder ohne Allergie. Befinden sich auch noch Krabbelkinder im Haushalt die viel auf dem Boden sitzen und spielen, sollte dem Staub besonders eine Kampfansage gemacht werden. Was natürlich wichtig ist, sind weitere Maßnahmen. Der Luftbefeuchter reicht natürlich nicht alleine aus, um weniger Staub in der Wohnung zu haben. Wir haben Dir die wichtigsten zusätzlichen Maßnahmen zusammengestellt:

Das Bett

Wichtig ist immer das Bett sehr sauber zu halten, denn hier ist es durch die Körperausdünstungen eher feucht. Auch deine Hautschuppen schmecken den Staubmilben sehr gut. Im Handel gibt es spezielle Bettwäsche, Decken, Kissen, Schonbezüge und Matratzen für Allergiker. Ein häufiges Wechseln der Bettwäsche und Absaugen der Matratze ist hilfreich. Die Bettwäsche sollte so heiß wie möglich gewaschen werden, mindestens sind jedoch 60°C empfehlenswert.

Die Couch

Viel Zeit wird meistens auf der Couch zugebracht. Du fühlst Dich sicherlich sehr wohl, wenn Du Dich gemütlich auf sie legen kannst und die Zeit der Entspannung kommt. Doch nicht nur Du fühlst Dich hier pudelwohl, sondern ebenso Staub und Milben. Daher ist es wichtig, neben dem Luftbefeuchter öfters einmal mit dem Staubsauger die Polster gründlich abzusaugen. Leidest Du an einer massiven Stauballergie? In diesem Fall bewähren sich Ledercouchen. Staub und Milben lassen sich leicht von ihr entfernen.

Textile Materialien

Ist das Bett und deine Couch gut gegen Staub gewappnet, bleiben jedoch noch so manche Dinge Lieblingsplätze für den Staub und den Milben: Couchkissen, Teppichböden, Gardinen, Stofftiere und Teppiche! Als Allergiker ist es sinnvoll auf Teppiche zu verzichten. Kissen, Gardinen und Stofftiere sollten regelmäßig in die Waschmaschine wandern. Ideal ist danach noch der Einsatz von einem Wäschetrockner. Dieser entzieht Textilien noch viele Staubpartikel und Reste von Milben.

Staub auf Mobiliar

Antistatische Staubtücher sollten unbedingt dabei helfen, Staub von Gegenständen zu entfernen. Normale Tücher verteilen den Staub lediglich in der Luft.

Allgemein ist es empfehlenswert, neben dem Luftbefeuchter gegen Staub auch noch einen guten Staubsauger zu besitzen. Dieser ist am besten mit einem HEPA-Filter ausgestattet.

Fazit

Persönlich merken wir natürlich schon, wenn ein Luftbefeuchter regelmäßig in unseren Wohnräumen in Betrieb ist. Uns fällt das sehr auf, wenn wir von einem Urlaub zurückkommen. Es ist kaum zu fassen, wie viel Staub sich in dieser Zeit überall angesammelt hat. Das obwohl sich niemand in den Räumen aufhielt. Diesen Mengen an Staub stellen wir nicht fest, wenn unsere Luftbefeuchter sich im Einsatz befinden. Alleine das reicht uns schon aus, um den großen Vorteil von Luftbefeuchter gegen Staub zu erkennen.



Ähnliche Beiträge

Was ist ein Luftwäscher?

Luftwäscher für saubere Luft

Dass Luft nicht gleich Luft ist, zeigt sich an immer wiederkehrenden Debatten über Luftverschmutzung. Genau genommen handelt es sich dabei um die Belastung der Luft, also Partikel in der Luft. Der Ursprung von Partikeln in der Luft kann sehr unterschiedlich sein, wie es auch deren Größe ist. Umso kleiner die Partikel sind, umso weiter dringen […]

Die aktuell besten Luftwäscher

Luftwäscher für saubere Luft

Das Atmen ist für den Menschen lebenswichtig. Pro Tag werden über 10.000 Liter Luft von einem Menschen ein- und wieder ausgeatmet. Gröbere Partikel werden dabei von den Schleimhäuten festgehalten, bevor sie in die Lunge gelangen. Kleinere Partikel werden aber dennoch über die Atemluft in die Lunge und teilweise noch tiefer in den menschlichen Körper gelangen. […]

Was ist ein Luftreiniger?

Luftreiniger von Philips

Was ein Luftreiniger machen soll, erklärt im Prinzip schon der Name. In der Industrie verrichten bereits seit Jahrzehnten Luftreiniger ihren Dienst, wenn es bei der Produktion auf reine Räume ankommt. Dies ist unter anderem bei der Herstellung von elektronischen Bauteilen oder Solarzellen sowie bei Lackierarbeiten der Fall. Auch in der Medizin spielt das Ausfiltern von Schadstoffen, […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *