Skip to main content

Ist ein Aroma Diffuser schädlich für Haustiere?

In vielen Haushalten leben auch Haustiere mit den Menschen zusammen. Katzen, Hunde und Ziervögel sind dabei am häufigsten vertreten. Mit Recht stellt sich für die Haustierbesitzer die Frage, ob ein Aroma Diffuser mit ätherischen Ölen schädliche Auswirkungen auf die Haustiere haben kann (in einem separaten Artikel wurden die gesundheitlichen Auswirkungen eines Aroma Diffusers auf den Menschen behandelt). Diese Sorge ist nicht unbegründet. Um die Frage zu beantworten kommt es jedoch auf einige Details an, welche ich nachfolgend erläutere.

Aroma Diffuser Haustiere

In welcher Form kann ein Aroma Diffuser schädlich für Haustiere sein?

Ein Aroma Diffuser vernebelt durch Ultraschall Wasser und beigefügte Duftstoffe. Dadurch erzeugt er 3 Veränderungen in Wohnräumen und damit auch für anwesende Haustiere. 

1. Der erste Punkt betrifft die eingebrachten Duftstoffe. Sie sind auch als größte Gefahrenquelle für Haustiere anzusehen, wenn die „falschen synthetischen Duftstoffe oder falschen ätherischen Öle“ benutzt werden. Teebaumöl zum Beispiel, belastet den tierischen Geruchssinn und kann über die tierischen Atemwege aufgenommen werden.

2. Durch die Vernebelung von Wasser wird auch die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen erhöht, was in der Regel als positiv zu sehen ist. Jedoch gibt es zum Beispiel unter den Ziervögeln auch empfindliche Arten, welche nicht jedes Raumklima vertragen. Jedoch leiden Haustiere mehr unter zu niedriger Luftfeuchtigkeit, wie wir Menschen auch.

3. Als letzter Punkt muss auch die Funktionsweise der Aroma Diffuser in Betracht gezogen werden. Sie erzeugen Ultraschall. Die Frequenz von Ultraschall liegt zwar sehr hoch, aber Haustiere wie Katzen hören auch viel besser als Menschen.

Tipp: In aller Regel werden Bio Duftöle von den Haustieren am besten vertragen. Achte jedoch darauf, die richtige Sorte zu wählen.

Welches Duftöl im Aroma Diffuser ist gefährlich für Haustiere?

Aroma Diffuser Öl Haustiere schädlich

Achte darauf bei deinem Aroma Diffuser ein Öl zu verwenden, welches für deine Haustiere nicht schädlich ist.

In erster Linie werden Aroma Diffuser wegen der Verbreitung eines angenehmen Duftes gekauft. Sehr beliebt sind zum Beispiel ätherische Öle. Viele dieser ätherischen Öle in Aroma Diffusern irritieren nicht nur den Geruchssinn von Haustieren, sondern können auch schädlich auf sie wirken. 

Ganz zu schweigen davon, wenn ein Haustier Zugang zu den Ölen hat. Das geschieht zum Beispiel sehr schnell, wenn eine Katze oder ein Hund den Aroma Diffuser samt Füllung umwirft. Die Wasserlache enthält dann je nach eingefülltem Aromaduft giftige Substanzen. Im Körper der relativ kleinen Tiere wirken sich die Substanzen sehr unangenehm aus. Im Vergleich zum menschlichen Körper reichen schon viel kleinere Dosierungen aus. Wenn du dich für die richtige Dosierung von Aroma Öl im Diffuser interessierst, klicke auf den farblich markierten Link.

Haustiere müssen nicht unbedingt direkt an der Lache schlecken, um die Giftstoffe im Körper aufzunehmen. Katzen können auch einfach dadurch laufen und haben die ätherischen Öle dann an den Pfoten. Katzen lecken regelmäßig ihre Pfoten im Rahmen ihres „Körperpflegeprogramms“ ab. Genauso verfahren sie mit ihrem Fell, wo sich für die Katze giftige ätherische Öle durch den Wassernebel absetzen können. Die Wahl der Duftstoffe für den Aroma Diffuser muss also sehr gut bedacht werden, damit es nicht schädlich für die Haustiere ist.

Anmerkung: Aroma Diffuser und Asthmatiker – passt das zusammen? Klicke auf den farblich markierten Link, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Folgende ätherischen Öle sind für Katzen schädlich:

  • Teebaumöl
  • Thymianöl
  • Nelke
  • Oregano
  • Zimt
  • Wintergün
  • Birkenöl

Diese genannten ätherischen Öle enthalten polyphenolische Verbindungen. Sie beeinflussen schädlich die Leber bei Entgiftungsprozessen. Hunde reagieren ebenfalls wie Katzen empfindlich auf Nelke, Thymianöl und Wintergrün. Zudem reagieren Hunde aber auch auf andere ätherische Öle empfindlich. Diese sind zum Beispiel:

  • Wacholder
  • Schafgarbe
  • Knoblauch
  • Anis
  • Meerrettich

Obwohl je nach Körpergewicht und Aufnahmemenge Vergiftungserscheinungen auftreten können, gibt es viele abgeschwächte Erscheinungsbilder der schädlichen Wirkung auf Haustiere. Dazu gehören zum Beispiel negative Einflüsse auf natürliche Körperprozesse, Augen- und Hautreizungen sowie allergische Reaktionen. 

Ist die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit durch Aroma Diffuser für Haustiere schädlich?

Die meisten Haustiere sind Schwankungen der Luftfeuchtigkeit von Natur aus gewöhnt. Aroma Diffuser vernebeln zwar auch Wasser, sind aber in ihrer Befeuchtungsleistung nicht so effektiv wie Luftbefeuchter. Ein Überfeuchten der Luft ist mit Aroma Diffusern nicht zu befürchten, mit Luftbefeuchtern nach dem Verdampfer-Prinzip schon eher. Eine Ausnahme können jedoch exotische Tiere darstellen, wenn in ihrem natürlichen Umfeld eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit herrscht.

In der Praxis ist eine richtige Luftfeuchtigkeit für Mensch und Tier vorteilhaft. Katzen und Hunde leiden gleichermaßen unter zu trockener Raumluft und können sogar krank dadurch werden. Zu trockene Raumluft ist zum Beispiel sehr häufig im Winter durch die trockene Heizungsluft anzutreffen.

Ist der Ultraschall von Aroma Diffusern für Haustiere schädlich?

Aroma Diffuser Ultraschall

Die Frage ob der Ultraschall eines Aroma Diffuser für Haustiere schädlich ist, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Diese Frage ist schwer zu beantworten und liegt im Detail an der verwendeten Schallfrequenz. Als Ultraschall werden Schallfrequenzen ab 16.000 Hertz (16 kHz) aufwärts bezeichnet. Das menschliche Gehör vermag Töne bis zu 20.000 Hertz zu vernehmen. Katzen hören in der Regel bis zu 47.000 Hertz, junge Katzen sogar bis zu 100.000 Hertz. 

Ultraschall wird auch für „Ultraschall-Tiervertreiber“ genutzt. Permanent oder mit Bewegungsmelder gekoppelt, senden Ultraschall-Tiervertreiber Ultraschall-Töne aus, um Mäuse oder andere Wildtiere aus dem Garten zu vertreiben. Sie sind auch effektiv bei Hunden oder Katzen, da die erzeugte Schallfrequenz innerhalb ihrer Wahrnehmung liegt. 

Grundsätzlich arbeiten jedoch Ultraschall Aroma Diffuser oder auch Ultraschall Luftbefeuchter mit höheren Ultraschall Frequenzen. Die Vernebelung von Wasser findet bei ca. 1,3 bis 2 MHz statt. Das entspricht 2 Millionen Hertz oder 2.000 kHz. Nicht auszuschließen ist jedoch, dass sich die hohe Frequenz durch Wasser oder Gehäuse (Resonanz) in tiefere für Haustiere hörbare Schallwellen verwandelt. 

Wird die Pflege und Wartung eines Aroma Diffusers vernachlässigt, kann sich Kalk in den Geräten absetzen. Kalk kann zu Beeinträchtigungen des Ultraschall erzeugenden Piezo-Elements führen. Dadurch entstehen auch tiefere Frequenzen im Aroma Diffuser, welche schädlich für Haustiere sein können. 

Zur Pflege und Wartung gehört auch, nur frisches Wasser zu vernebeln und das Gerät regelmäßig zu reinigen. Sonst bilden sich Bakterien darin und werden mit vernebelt. Diese sind weder für Mensch noch Haustier gesund. Um genau dies zu verhindern, benutzen einige auch synthetische Hygienemittel. Diese sollten natürlich auch nicht den Haustieren zugänglich sein (Umstoßen des Diffusers oder Niederschlag).

Ich empfehle im Einzelfall das Haustier bei der Inbetriebnahme des Aroma Diffusers zu beobachten. Wird es von Unruhe ergriffen oder verlässt sofort den Raum, zeigt es für das Tier unangenehme Auswirkungen an. 

Meine Empfehlung für Haustierbesitzer

Je nach Haustier empfehle ich, die benutzten ätherischen Öle sorgfältig auszuwählen und auf das Haustier abzustimmen. Der Lagerplatz der ätherischen Öle sollte zudem für die Haustiere unerreichbar sein, was auch für den Aroma Diffuser gilt. Wird er umgestoßen, kann das ätherische Öl mit dem Wasser auslaufen. Aroma Diffuser können in der Nähe des Gerätes auch einen Niederschlag erzeugen. Darin sind dann Wasser, Kalk und die ätherischen Öle enthalten!

Wer sich nicht sicher ist, sollte den Aroma Diffuser in einem Raum ohne Haustiere nutzen (Türe schließen). Es gibt aber auch Aroma- Düfte, welche für Atemwege der Haustiere nicht schädlich sind. Zum Beispiel:

  • Pfefferminze 
  • Zedernholz
  • Ingwer
  • Myrrhe
  • Lavendel

Nicht immer muss ein Haustier direkt krank von einem synthetischen ätherischen Öl werden. Auch eine unangenehme Irritation des Geruchssinns finde ich schon bedenklich. Auch das Haustier soll sich wohlfühlen. Ständig in Unruhe versetzt, werden Haustiere auch anfälliger für Krankheiten oder Depressionen. Geht es nur um die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, kann ein Aroma Diffuser auch nur mit Wasser betrieben werden. Dann ist zumindest keine Gefahr durch ätherische Öle zu befürchten. Die Luftfeuchtigkeit eines Raumes kann übrigens mit einem Hygrometer gemessen werden.

Mein Fazit zu Aroma Diffusern bei Haustieren

Ich selbst bin ein großer Fan der Aroma Diffuser und Haustierbesitzer (Hund und Katze). Die Vorteile der Aroma Diffuser überwiegen für mich, ohne dass sie für Haustiere schädlich sein müssen. Dabei achte ich jedoch genau darauf, womit ich den Aroma Diffuser befülle und beachte die Pflege und Wartung. Pfefferminze zum Beispiel kommt bei mir häufig zum Einsatz und schadet weder Hund noch Katze. Nur in der Nähe der Fressplätze stelle ich den Aroma Diffuser nicht auf, da sich der Nebel auf das Futter niederschlagen könnte. Wichtig ist auch immer, die richtige Dosierung zu beachten und nicht zu hoch zu dosieren. Eine geringere Dosierung ist dabei sogar für die Haustiere besser bzw. sicherer.



Ähnliche Beiträge

Aroma Diffuser mit Fernbedienung – lohnt sich der Aufpreis dieser Produkte?

Aroma Diffuser mit Fernbedienung

Die meisten Aroma Diffuser funktionieren ohne Fernbedienung. Je nach Einstellung oder eventueller Timer-Programmierung, arbeiten sie die vorgegebene Zeit. Wer daran etwas ändern will, muss die entsprechenden Einstellungen am Gerät vornehmen. Ein Aroma Diffuser mit Fernbedienung erspart das Aufstehen und die Bedienung am Gerät. Das ist zum Beispiel im Schlafzimmer sehr angenehm. Dafür verlangen die Hersteller […]

Worauf müssen Asthmatiker beim Kauf eines Aroma Diffusers achten?

Aroma Diffuser Asthmatiker

Aroma Diffuser verteilen in Wasser gelöste Duftstoffe und ätherische Öle in der Raumluft. Im Allgemeinen wird dies als wohltuend und beruhigend empfunden und kann sogar als Aromatherapie eingesetzt werden. Was aber ist, wenn Erkrankungen der Atemwege zum Beispiel bei einem Asthmatiker vorliegen? Was muss bei Asthma und Aroma Diffuser beachtet werden?  Wie wirkt sich ein […]

Kann der falsche Aroma Diffuser ein Auslöser für Husten sein?

Aroma Diffuser und Husten

Aroma Diffuser und die dazu benutzten ätherischen Öle und Duftöle wirken auf die Atemwege. Bei richtiger Anwendung und gesunden Menschen wird ein Aroma Diffuser trotzdem keinen Husten auslösen. Aber es gibt auch Möglichkeiten einen Aroma Diffuser falsch zu benutzen, was vor allem die verwendeten ätherischen Öle betrifft. Wann dieser Fall eintreten kann, erkläre ich in […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *